Juni 2019

Do13Jun19:00Do21:00Mosse-Lectures: Juliane RebentischAusstellungen des Politischen in der Kunst

Details

Die Mosse-Lecture von Juliane Rebentisch
»Ausstellungen des Politischen in der Kunst«

Mit Ethel Matala de Mazza.

In den Debatten um das Verhältnis von Kunst und Politik begegnen sich derzeit zu häufig falsche Alternativen: Während Kunst für die eine Seite nur noch dann legitim genannt werden kann, wenn sie sich als Medium des Politischen zu verstehen gibt, verteidigt die andere Seite die Freiheit der Kunst als deren einzig wahrhaft politische Dimension. Anhand einer exemplarischen Reihe entsprechender Auseinandersetzungen, wird der Vortrag die Probleme beider Seiten vorstellen und dabei insbesondere auch die Rolle des Kuratorischen für die Verhältnisse in den Blick nehmen, in die Kunst und Politik heute treten.

Juliane Rebentisch ist Professorin für Philosophie und Ästhetik an der Hochschule für Gestaltung in Offenbach am Main, wo sie seit 2014 auch als Vizepräsidentin tätig ist. Von 2015-2018 war sie Präsidentin der Deutschen Gesellschaft für Ästhetik. Sie ist Mitglied des Kollegiums am Frankfurter Institut für Sozialforschung. Arbeitsschwerpunkte: Ästhetik, Ethik, politische Philosophie. Bücher u.a.: „Ästhetik der Installation“ (Suhrkamp 2003); „Kreation und Depression. Freiheit im gegenwärtigen Kapitalismus“ (hg. mit Ch. Menke, Kadmos 2010); „Die Kunst der Freiheit. Zur Dialektik demokratischer Existenz“ (Suhrkamp 2012); „Theorien der Gegenwartskunst zur Einführung“ (Junius 2013); „Negativität. Kunst, Recht, Politik“ (hg. mit Thomas Khurana u.a., Suhrkamp 2018).

Mehr anzeigen

Zeit

(Donnerstag) 19:00 - 21:00

HU BerlinUnter den Linden 6