Mai 2020

28Mai18:30Partner oder Polizei? Über die Zukunft des Zusammenlebens mit HubotsMit Emma Braslavsky und Rainer MühlhoffVeranstaltungsart:Gespräch,Lesung

Mehr anzeigen

Details

Livestream-Lesung mit Diskussion im Second Screen via Facebook und Twitter
In ihrem Science-Fiction-Roman „Die Nacht war bleich, die Lichter blinkten“ (2019) beschreibt Emma Braslavsky ein dystopisches Berlin der Zukunft: Menschen lassen sich Partner-Hubots maßanfertigen, während sie von anderen anthropomorphen Recheneinheiten polizeilich überwacht werden. Neben der Lesung aus dem Buch diskutiert Emma Braslavsky mit Rainer Mühlhoff und Ihnen über Nachbarschaft und Zusammenleben mit intelligenten Maschinen.

#partneroderpolizei: Verfolgen Sie den Livestream über den Facebook- und Twitter-Account des Museums
Bei Facebook können Sie Emma Braslavsky und Rainer Mühlhoff über die Kommentarfunktion Ihre Fragen stellen. Nutzen Sie bei Twitter bitte den Hashtag #partneroderpolizei, um sich an die Livestream-Lesung zu beteiligen.

In Kooperation mit dem Projekt Stadt, Land, Kiez. Nachbarschaften in der Berliner Gegenwartsliteratur des Leibniz-Zentrums für Literatur- und Kulturforschung.

Zeit

(Donnerstag) 18:30

Ort

Museum für Kommunikation

Leipziger Str. 16, 10117 Berlin

X