Bausteine der Übersetzungsgeschichte

Do29Feb19:30Do21:30Bausteine der ÜbersetzungsgeschichteDas Germersheimer Übersetzerlexikon UeLEX stellt sich vorVeranstaltungsartPräsentation

Details

Mit Julija Boguna, Andreas F. Kelletat, Aleksey Tashinskiy, Claudia KotteEveline Passet und Klaus-Jürgen Liedtke

Wer sich mit dem Leben und Werk einzelner Übersetzer∙innen beschäftigen will, begibt sich auf ein neues Arbeitsfeld. Zwar existieren zahllose Studien zu Übersetzungen bzw. zur Rezeption einzelner kanonisierter fremdsprachiger Autoren (z. B. Homer-, Dante-, Shakespeare- oder Tolstoi-Rezeption in Deutschland) und es wird sogar einzelnen Übersetzern (Herder, Voß, A. W. Schlegel) ein prominenter Ort in Literaturgeschichten zugestanden, aber für eine dereinst zu schreibende Kultur- und Literaturgeschichte des Übersetzens fehlen bisher die Kenntnisse über die Menge der Akteur∙innen einer solchen Geschichte, vor allem über die zahllosen sog. Nur-Übersetzer∙innen. Das Germersheimer Übersetzerlexikon UeLEX macht es sich zur Aufgabe, unsere (beträchtlichen) Wissenslücken im Bereich der Literatur- und Kulturgeschichte des Übersetzens zu schließen. Gefördert vom Deutschen Übersetzerfonds im Rahmen von Neustart Kultur wurden die UeLEX-Datenbank und die Webseite durch Expertinnen vom Center for Digital Systems (CeDiS) der FU Berlin grundlegend erneuert. Um das Portfolio zu erweitern, wurden außerdem Recherchestipendien an literarische Übersetzer∙innen vergeben, die Leben und Werk von Kolleg∙innen aus früheren Epochen gewidmet waren. Claudia Kotte, Eveline Passet und Klaus-Jürgen Liedtke stellen an diesem Abend ihre Recherchen vor, eingeführt von den Germersheimer Lexikonmacher∙innen Julija Boguna, Andreas Kelletat und Alexej Tashinsky.

Mehr unter www.uelex.de!

Tickets online bestellen

Eintritt frei; mit Online-Ticket.

Mehr anzeigen

Zeit

29. Februar 2024 19:30 - 21:30(GMT+02:00)

Literarisches Colloquium Berlin

Am Sandwerder 5, 14109 Berlin

Literarisches Colloquium Berlin