Berliner Lange Nacht der Wissenschaften in der BBAW

Sa17Jun17:00Sa23:59Berliner Lange Nacht der Wissenschaften in der BBAWVeranstaltungsartGespräch,Vortrag

Details

Science Apéro über den Dächern Berlins: Vorträge und Gespräche im Einstein-Saal und auf der Dachterrasse, Führungen durch das Archiv sowie Science Talks der Arab-German Young Academy im Akademiegarten. Mit Andreas Diefenbach, Julia FischerCarola LentzChristoph MarkschiesSusan NeimanErnst Osterkamp und Sandra Richter.

Weitere Informationen und Tickets finden Sie unter www.langenachtderwissenschaften.de 

17.00–17.45 Uhr Steigen Sie mit dem Präsidenten auf’s Dach  Um den Gendarmenmarkt und hinüber zum Neuen Markt (an der St. Marienkirche) erstreckt sich eine regelrechte Landschaft der deutschen wie französischen Aufklärung des achtzehnten Jahrhunderts. Wer wohnte da? Und wie war man wann wozu verbunden? Akademiepräsident Christoph Markschies führt durch Berlins Aufklärungslandschaften und zeigt verschwundene wie fortlebende Orte.
17.30–20.00 Uhr Führung durch das Akademiearchiv  Werfen Sie einen Blick auf die Exponate aus mehr als 300 Jahren Akademiegeschichte: Graphisch aufwändig gestaltete Diplome vieler internationaler wissenschaftlicher Akademien und Gesellschaften, die den großen Naturforscher Alexander von Humboldt auf diese Weise ehrten, Briefe Albert Einsteins, die seinen Eintritt und politisch bedingten Austritt aus der Preußischen Akademie der Wissenschaften darstellen sowie weitere Dokumente berühmter Persönlichkeiten der Wissenschaftsgeschichte.
Dauer der Führung: 60 Minuten. Bitte kommen Sie ohne große Taschen und Rücksäcke.
18.00–23.00 Uhr Arab-German Young Academy of Sciences and Humanities (AGYA): Walkway to Enlightenment(s)  The BBAW garden is an interactive urban space for scientific encounters. In audio and light installations, AGYA presents current research on urban vertical farming and food security, plants and herbs in nanomedicine, plants as cultural heritage from an Arab-German perspective as well as current voices on Enlightenment(s) and female empowerment in science. Follow the track and explore gardens, horticulture, and plants of the Enlightenment, highlighted in their historical as well as contemporary context. What does a garden mean to you? What is a garden?
18.00–18.45 Uhr Über die Bedeutung und Aufgaben von (literarischen) Archiven  Archive ermöglichen es der Gesellschaft und vor allem Forscher:innen, sich ein genaueres Bild von der Vergangenheit zu machen. Als Instrumente der Transparenz bewahren Archive Dokumente, literarische Werke und Artefakte auf, die für die Erforschung von historischen Ereignissen und Zusammenhängen von Bedeutung sind. Literarische Archive tragen zudem zur Bewahrung und Verbreitung des kulturellen Erbes bei. Über die Bedeutung von Archiven für Gesellschaft und Wissenschaft spricht Sandra Richter, Direktorin des Deutschen Literaturarchivs Marbach, mit dem Akademiepräsidenten Christoph Markschies.
18.30–20.00 Uhr Hinter den Kulissen der Feldforschung  In einer interaktiven Präsentation können Sie die Infrastruktur der Forschungsstation „Simenti“ kennenlernen, die das Akademiemitglied Julia Fischer mit ihrem Team im Niokolo Koba Nationalpark im Senegal betreibt, und Einblicke in die Forschung an den dort lebenden Guineapavianen erhalten. Julia Fischer ist Verhaltensbiologin, Professorin für Primatenkognition an der Universität Göttingen und leitet die Abteilung Kognitive Ethologie am Deutschen Primatenzentrum in Göttingen. Sie ist Vizepräsidentin der BBAW.
18.30–19.00 Uhr The Weeds of Marathon and Emperor Nero’s Wedding Gift  Soap Box Talk by AGYA Co-President Konstantin M. Klein, History, Amsterdam, on premodern attitudes to plant extinction, neophytes, and changes in biodiversity.
19.00–19.45 Uhr We are what we eat – Über den Zusammenhang von Ernährung, Mikrobiom und Aktivierung des Immunsystems  Von der Haut bis in den Verdauungstrakt hinein ist unser Körper von einer Vielzahl an Mikroorganismen, Bakterien, Pilzen und Viren besiedelt. Über welche Mechanismen dieses Mikrobiom durch Ernährung verändert werden und Einfluss auf unsere Abwehrkräfte nehmen kann, darüber klärt der Infektionsimmunologe Andreas Diefenbach auf.
19.30–20.00 Uhr Understanding Fatherhood in Arab Berlin  Soap Box Talk by AGYA member Sascha Hein, Education & Psychology, Berlin, and Nora Fiedler, Developmental Science and Applied Developmental Psychology, Berlin, on their emerging findings from a study with Arab families in Berlin. The talk will highlight factors that are related to well-being of Arab families as well as their perceptions in raising children in Berlin.
20.00–20.45 Uhr Gründerlegenden, Familiengeheimnisse und eine neugierige Ethnologin  Afrikanische Familienerinnerungen im Wandel: Seit mehr als drei Jahrzehnten ist die Ethnologin und Präsidentin des Goethe-Instituts, Carola Lentz, Mitglied einer westafrikanischen Großfamilie. Gemeinsam mit Isidor Lobnibe, ebenfalls Familienmitglied und Professor für Ethnologie, hat sie erforscht, wie sich die familiären Erinnerungspraktiken seit den 1950er Jahren bis heute verändert haben.
20.30–21.00 Uhr Multifunctional Infrastructures for Resource Efficient Cities  The Soap Box Talk by AGYA member Sonja Buxbaum-Conradi, Economic Geography, Hamburg, and AGYA alumnus Jan Friesen, Environmental Studies, Leipzig, will address potential practices, concepts and technologies that help to establish blue-green infrastructures and the valuation of urban green spaces in our cities.
21.00–21.45 Uhr Wie eurozentrisch war die Aufklärung?  Derzeit wird vielerorts die Aufklärung als eurozentrische Bewegung dargestellt, die zutiefst von Rassismus geprägt wurde. Dabei wird vergessen, dass die Aufklärer den Begriff eurozentisch erfunden und anschließend gebraucht haben, um europäische Sitten und Traditionen zu kritisieren. Die Philosophin Susan Neiman stellt im Gespräch mit dem Historiker Benjamin Zachariah den wachsenden Konsens in Frage.
21.30–22.00 Uhr Challenging the Grand Narrative – Feminist and Decolonial Perspectives on the Enlightenment(s)  In this Soap Box Talk, AGYA member Luise Fischer, Human Geography, Leipzig, addresses different understandings of the “Enlightenment(s)”. She pays particular attention to current academic debates about the plurality of its meaning, and elaborates on feminist and decolonial perspectives.
22.00–22.45 Uhr Morgen und Frühling: die Tages- und die Jahreszeit der Aufklärung  Aufklärung: das ist eine Zeit, in der die Dunkelheit vergeht, es klar und hell wird in der Welt und sie sich aufheitert. Kein Wunder also, dass die Epoche der Aufklärung eine besondere Vorliebe für den Morgen und für den Frühling hatte. Das zeigt an einigen Gedichten des 18. Jahrhunderts über den Morgen und den Frühling der Germanist und Präsident der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung Ernst Osterkamp.
22.30–23.00 Uhr Between Co-Existence and Co-Creation  In this Soap Box Talk, AGYA member Mujtaba Isani, Political Science and Sociology, Berlin, talks about some of the findings on discrimination and trust in institutions in Germany using data from the National Discrimination and Racism Monitor (NaDiRa) Panel survey. The discussion will further go in to the history of co-existence in the Golden Era of Enlightenment in the Islamic Empire.

Mehr anzeigen

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften

Markgrafenstraße 38, 10117 Berlin

Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften