Dagmar Herzog

Di23Apr18:00Di20:00Dagmar HerzogCold War Freud. Psychoanalyse in einem Zeitalter der KatastrophenVeranstaltungsartBuchvorstellung

Details

Dynamiken und Erfahrungen der Globalisierung

Vorstellung des Buches Cold War Freud. Psychoanalyse in einem Zeitalter der Katastrophen von Dagmar Herzog (City University New York).

Mit der Autorin diskutieren Doris Kaufmann (Universität Bremen) und Andreas Mayer (CMB).

Hitzige Kämpfe tobten in der Folge des Zweiten Weltkrieges um das Erbe Sigmund Freuds. Die verspätete Aufarbeitung des Nationalsozialismus, die sexuelle Revolution und die Dekolonisation stießen fundamentale Transformationsprozesse in der psychoanalytischen Theorie an, die ihrerseits auf die Kultur zurückwirkten. Von den USA über Europa bis nach Lateinamerika schildert Dagmar Herzog die Deutungskämpfe einer Zunft, deren konkurrierende Theorien über Begehren, Angst, Aggression, Lust und Trauma mal konservativen, mal subversiven Zielen dienten – und hält damit ein innovatives Plädoyer für die Psychoanalyse als Erkenntnisinstrument im Dickicht der Verflechtung von Psyche und Gesellschaft.

Dagmar Herzog, geboren 1961, ist Distinguished Professor of History am Graduate Center der City University New York und Autorin zahlreicher Publikationen zur Sexual- und Geschlechtergeschichte der Moderne, zur Holocaustforschung und zur Geschichte der Religion. 2023 wurde sie mit dem Sigmund-Freud-Kulturpreis ausgezeichnet.

► Anmeldung

Mehr anzeigen

Zeit

23. April 2024 18:00 - 20:00(GMT+02:00)

Centre Marc Bloch

Friedrichstrasse 191

Centre Marc Bloch