Die Kunst des Scheiterns

Do02Mai14:00Do21:00Die Kunst des ScheiternsFormen negativer Zirkulation in der LiteraturVeranstaltungsartWorkshop

Details

Öffentlicher Workshop mit Hanna EngelmeierVeronika SchuchterNora Weinelt und Frank Witzel
Organisiert von Florian FuchsJutta Müller-TammCornelia Ortlieb und Susanne Strätling

Im Rahmen des Projekts ›Verborgen, Verkannt, Vergessen. Negative Zirkulation in der Literatur‹ des EXC 2020 Temporal Communities der Freien Universität Berlin

Was wir lesen hat es immer schon auf den Markt geschafft. Wie aber steht es um unbekannte, nie geschriebene, unvollendete oder schlicht verschütt gegangene Texte? In welchem Universum zirkulieren die Werke, über die Gatekeeper des Literaturbetriebs urteilten: Dies ist es nicht wert gelesen zu werden. Hanna Engelmeier, Veronika Schuchter, Nora Weinelt und Frank Witzel sprechen über Literatur, die es nicht auf den Markt geschafft hat, aber auch über Texte, die in paradoxen Wendungen das Scheitern zur Bedingung ihres Gelingens machen.

14.15 Uhr | Jutta Müller-Tamm: Einführung

14.30 Uhr | Veronika Schuchter: „ein Erfolgloser, der zweifach gescheitert ist“.
Ernst Tollers Rezeption als gescheiterter Schriftsteller und Revolutionär
Moderation: Cornelia Ortlieb

16 Uhr | Nora Weinelt: Drei (oder vier) Beispiele scheiternden Schreibens.
Italo Svevos »Una vita«
Moderation: Susanne Strätling

17 Uhr | Hanna Engelmeier: Negative Zirkulation in Georges Perecs »Lieux«-Projekt
Moderation: Florian Fuchs

19.30 Uhr | Frank Witzel
Lesung und Gespräch mit Jutta Müller-Tamm

Mehr anzeigen

Zeit

2. Mai 2024 14:00 - 21:00(GMT+02:00)

Literarisches Colloquium Berlin

Am Sandwerder 5

Literarisches Colloquium Berlin