Die Unsichtbare Stadt 2

Mi16Mär19:15Mi21:15Die Unsichtbare Stadt 2Lesung aus Gedichten von Ágnes Nemes NagyVeranstaltungsartGespräch,Lesung

Details

In der Reihe Die Unsichtbare Stadt am 16. März in der Lettrétage präsentieren u.a. Orsolya Kalász und Christian Filips neue Gedichte sowie ihre Neuübersetzung der ungarischen Dichterin Ágnes Nemes Nagy „Mein Hirn: ein See“. 

Im Januar jährte sich der hundertste Geburtstag der ungarischen Lyrikerin. Das hat Verleger Urs Engeler zum Anlass genommen, diese Neuübersetzung zu realisieren. Das ungarische Original steht neben der kunstvollen Übertragung ins Deutsche von Christian Filips und Orsolya Kalász. Texte, die ebenso sanft wie verstörend, ebenso neckisch wie erhaben sein können. Und manchmal alles zusammen.

Ágnes Nemes Nagy verschränkt Naturbilder, hauptsächlich aus der Pflanzenwelt mit menschlichen Körperbildern wie Händen oder lakonisch dem Hirn. Dieser Band ist eine wunderbare Entdeckungsreise in eine grenzüberschreitende Welt, die einen mit anderen Augen auf die Natur schauen lässt.

Ágnes Nemes Nagy eröffnet eine ungewöhnliche Perspektive, in der sich Erzählende und Erzähltes auf so wunderbare Weise vermischen. (Christoph Ohrem, WDR)

Die hybride Veranstaltung findet sowohl live als auch online statt, unter 2G+ Bedingungen und per Voranmeldung. Wer sich anmelden möchte, schreibe bitte eine kurze Mail an: moabiter.wiese@gmail.com bis 5 Minuten vor Veranstaltungsbeginn. Sie erhalten dann den entsprechenden Link.

Mehr anzeigen

Zeit

16. März 2022 19:15 - 21:15(GMT+02:00)

ACUD MACHT NEU

Veteranenstraße 21, 10119 Berlin

ACUD MACHT NEU