Oktober 2021

07Okt(Okt 7)14:0009(Okt 9)13:30DIS(S)-CONNECT IIIWie Medien uns trennen und verbindenVeranstaltungsart:Konferenz

Details

Vom 7. bis 9. Oktober 2021 findet die interdisziplinäre Promovierenden Konferenz „Dis(s)connect III“ an der Freien Universität Berlin statt. Dort wollen wir in einen Austausch über mediale Gefüge und damit verwobenen Topoi aus Disziplinen der Geisteswissenschaften treten. In über 18 Präsentationen und Workshops stellen hierfür Promovierende unterschiedlicher Fachrichtungen und von unterschiedlichen Universitäten ihre aktuellen Projekte vor.

Darüber hinaus wollen wir gemeinsam in einer Abendveranstaltung über „Wissenschaftliches Arbeiten zwischen Pandemie und Befristung“ diskutieren und vor allem nach langer Zeit wieder Raum zu Vernetzung und Austausch in Präsenz geben.

Die Konferenz findet als 3G-Veranstaltung und unter Einhaltung aktueller Hygiene-Bestimmungen statt.

Wir freuen uns über rege Teilnahme!

Das Organisationsteam von Dis(s)connect III,
Karina Rocktäschel, Thore Walch, Hannah Schünemann, Omid Mashhadi Abdolrahman und Kai Padberg

Es stehen für alle Konferenz-Tage bis zu 20 weitere Plätze zur Verfügung. Bitte meldet euch bis zum 5. Oktober 2021 per E-Mail bei Kai Padberg (kai.padberg@fu-berlin.de) an. Bitte gebt in eurer E-Mail an, an welchen Tagen der Konferenz ihr teilnehmen möchtet.

Rost- und Silberlaube, Raum: KL 32/123

Programm

Donnerstag, 7.10.2021

14:00 Welcome
14:15 Block 1
Jonas Kellermeyer: Commoning UbiComp – Affektive Kopplung in techno-sozialen Gefügen
Lawrence Alexander: „Germany is in Kurdistan. Kurdistan is in Germany.“ Medialer Übergang als seltsame Schleife und Quantensprung in Hito Steyerls Abstract (2012) und November (2004)
Irina Raskin: Un/vermögende Medienökologien am Beispiel von Cécile B. Evans’ What the Heart Wants
15:45 Kaffeepause
16:15 Block 2
Thore Walch: Theater als epistemologisches Problem
Clio Unger: Lecture Performances and the Politics of the Global Knowledge Economy
Katharina Sturm: Wovon die Cyborg träumt. Mamoru Oshiis Puppe als Fallbeispiel zerstörerischer Plastizität
18:00 Gemeinsames Dinner
19:00– 20:00
Gemeinsamer Austausch: Wissenschaftliches Arbeiten zwischen Pandemie und Befristung

Freitag, 8.10.2021

10:15 Block 3
Hanna Huber: When the Curtains Close. COVID-19 als Digitalisierungsmotor der OFF und Fringe Festivalszene?
Yana Prinsloo: Sharing Potentials – über die Aneignung von Wissen und die (spielerische) Adaption von Praktiken des Unternehmertums in der Freien Theaterszene
11:15 Kaffeepause
11:45 Block 4
Nadja Rothenburger: Dezentrierte ,Selbst‘-Aneignung – La Ribots Panoramix (1993-2003)
Laura Katharina Mücke: Und wenn einfach alles „Diskurs“ ist – was dann?
12:45 Mittagspause
13:45 Workshop Session
Sebastian Köthe: Close Reading zwischen Ethik und Gewalt
15:45 Kaffeepause
16:15 Block 5
Daniel Gönitzer: Walter Benjamins Entwendung avantgardistischer Praktiken
Verena Eitel: Künstlerische Interaktion auf/mit small screens – Überlegungen zum Handeln mit Medien im (erweiterten) Gefüge der Aufführung
Sandra Knocke: Der fotografierte Museumsbesuch: Inszenierte Wirklichkeit im medialen Gefüge
ab 19:00 Gemeinsames Dinner
(Amrit, Oranienburger Straße 204, 10999 Berlin)

Samstag, 09.10.2021

10:15 Block 6
Marcel Kieslich: Ästhetische Konstellationen ODER Das Auftauchen der ‚negativen‘ Immersion
Jakob Cyrkel: „Training to Toy to Treatment“ – Psychotherapie mit Virtual Reality als mediales Gefüge der Wissensproduktion
Karina Rocktäschel: t.b.a.
11:45 Kaffeepause
12:15–13:30 Abschlussdiskussion

Mehr anzeigen

Zeit

7 (Donnerstag) 14:00 - 9 (Samstag) 13:30

Freie Universität BerlinHabelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin