Gegengewichtshebewerk

Mi26Okt19:30Mi21:00GegengewichtshebewerkDichter:innenporträt: Brigitte StruzykVeranstaltungsartGespräch,Lesung

Dichter:innenporträt: Brigitte Struzyk

Details

Eine beharrliche Stimme, eine genaue Beobachterin, der Wahrhaftigkeit zugesprochen wird, eine Netzwerkerin avant la lettre – die Dichterin Brigitte Struzyk ist dies alles und mehr: Übersetzerin, Lektorin, Öffentlichkeitsarbeiterin, Dramaturgin, Regie­assistentin. Jüngst schickte sie in ihrem ersten Kinderbuch Rennmäuse auf die Piste (Rennfahrermäuse, Verlag Tasten & Typen, 2020). Ihre Texte, von erlebter Welthaltigkeit getragen, sagen selten Ich. Sie schieben die Erfahrung weg von der Befindlichkeit, schaffen jene Distanz, die Erkennen möglich macht.

in offenen Türen: Mit leeren Händen / bleib ich im Rahmen. /

Was ich gebe, sind Winke / der Angelpunkt: Bleiben in offenen Türen.

Brigitte Struzyk, 1946 in Thüringen geboren, hat 1978 als ihre erste Publikation das Poesiealbum 134 veröffentlicht, herausgegeben von Richard Pietraß. Gedichtbände, Künstlerbücher (z.B. mit der Künstlerin Sabine Herrmann was immer, Corvinus Presse, 2019) und Herausgaben folgten. Gemeinsam mit Christa Schuenke versammelte sie in Fremde Heimat (Matthes & Seitz Berlin, 2013) Texte geflüchteter Autor:innen: „Mein Maß ist klassisch: Menschenwürde“.

Dichter:innenporträt wird als Reihe fortgesetzt.

In Lesung und Gespräch: Brigitte Struzyk

Moderation: Marlen Pelny

Mehr anzeigen

Zeit

(Mittwoch) 19:30 - 21:00(GMT+02:00)

Haus für PoesieKnaackstr. 97 (Kulturbrauerei)