März 2022

26Mär(Mär 26)9:3027(Mär 27)16:30Heinrich MannBoheme – Republik – ExilVeranstaltungsart:Tagung

Details

Zum Ausklang des 150. Geburtsjahres widmet sich die Jahrestagung der Heinrich Mann-Gesellschaft Heinrich Manns Leben, Werk und Wirkung. Sein kulturell und politisch relevantes Schriftstellerprofil wird in breit gefächerten Vorträgen in historischer und gegenwärtiger Perspektive diskutiert. Vorgestellt wird das internationale Nachlassprojekt „Heinrich Mann DIGITAL“.

In Kooperation mit der Heinrich Mann-Gesellschaft.

Samstag, 26. März 2022

09.30 – 09.45 Uhr
Werner Heegewaldt, Direktor des Archivs der Akademie der Künste, Berlin
Prof. Dr. Ariane Martin, Präsidentin der Heinrich Mann-Gesellschaft
Eröffnung der Heinrich Mann-Tagung

09.45 – 10.30 Uhr
Prof. Dr. Ariane Martin (Mainz): Heinrich Mann. Boheme – Republik – Exil

10.30 – 11.15 Uhr
Veronika Born M.A. (Eichstätt): Leiden als Fundament von Künstlerinnenkarrieren in Heinrich Manns Romantrilogie Die Göttinnen oder Die drei Romane der Herzogin von Assy

11.15 – 11.30 Uhr · Kaffeepause

11.30 – 12.15 Uhr
Prof. Dr. Birgit Nübel (Hannover): Schenkel, Brüste, Lenden, Waden – Sexualisierte Weiblichkeit im hegemonialen Diskurs

12.15 – 14.15 Uhr · Mittagspause

14.15 – 15.00 Uhr
Prof. Dr. Irmela von der Lühe (Berlin): „Das ist unverzeihlich und wird es bleiben.“ Heinrich Mann und der Antisemitismus

15.00 – 15.45 Uhr
Dr. Michael Stark (Bamberg): „… mein Freund Friedenthal“. Ein Netzwerker Heinrich Manns

15.45 – 16.00 Uhr · Kaffeepause

16.00 – 17.00 Uhr
Mitgliederversammlung Heinrich Mann-Gesellschaft

19.00 – 20.00 Uhr
Projektvorstellung „Heinrich Mann DIGITAL“
Dr. Gabriele Radecke, Akademie der Künste, Berlin

Sonntag, 27.3.2022

09.30 – 10.15 Uhr
Prof. Dr. Dagmar von Hoff (Mainz): Heinrich Manns filmisches Erzählen

10.15 – 11.00 Uhr
Christian Staas (Hamburg): Der Untertan – heute

11.00 – 11.15 Uhr · Kaffeepause

11.15 – 12.00 Uhr
Dr. Paul Whitehead (Mainz): Die gute Lehre. Heinrich Manns Zeitromane der Weimarer Republik

12.00 – 14.00 Uhr · Mittagspause

14.00 – 14.45 Uhr
Prof. Dr. Volker Riedel (Berlin): Zwischen Affirmation und Kritik. Die Weimarer Republik in Urteilen Heinrich Manns

14.45 – 15.30 Uhr
Dr. Uwe Naumann (Lüneburg): Der große Onkel. Heinrich und Klaus Mann im Exil

15.30 – 15.45 Uhr · Kaffeepause

15.45 – 16.30 Uhr
Prof. Dr. Wolfgang Klein (Berlin): „Ein Volk von Herren“ oder „die Herrenkaste“? Heinrich Manns Demokratie-Begriff

16.30 – 16.45 Uhr
Verabschiedung und Ende der Tagung

Mehr anzeigen

Zeit

26 (Samstag) 9:30 - 27 (Sonntag) 16:30

Akademie der Künste - Pariser PlatzPariser Platz 4, Berlin