Juni 2022

16Jun12:1513:45Jennifer DummerJoséphine Bacon – die Grande Dame der Québecer DichtungVeranstaltungsart:Buchvorstellung,Gespräch

Details

Die indigene Literatur Québecs war dem französischsprachigen und frankophilen Lesepublikum bis vor Kurzem weitestgehend unbekannt. Seit wenigen Jahren veröffentlichen immer mehr Verlage Texte von Autor*innen der ‚Premières Nations‘, oftmals in zweisprachigen Editionen. So auch die Gedichte von Joséphine Bacon, die auf Französisch und Innu-Aimun verfasst sind und die der Québecer Verlag Mémoire d’encrier publiziert. In den letzten Jahren ist Joséphine Bacon zu einer der wichtigsten gegenwärtigen Lyrikerinnen in Québec avanciert, die auch international Aufmerksamkeit für ihre Texte bekommt. Als Kanada im letzten Jahr Ehrengast der Frankfurter Buchmesse war, war sie mit Margaret Atwood Teil der Eröffnungsfeier. 

Joséphine Bacon – die Grande Dame der Québecer Dichtung


Am Donnerstag, den 16.06.22 (12h c.t.) stellt Jennifer Dummer die Dichterin und den Band Uiesh. Irgendwo (2018) vor, den sie zusammen mit Andreas Jandl für den Berliner KLAK Verlag ins Deutsche übersetzt hat. Gemeinsam mit den Studierenden ermittelt sie stilistische Besonderheiten der Dichtkunst Bacons und diskutiert sprachliche wie textuelle Herausforderungen beim Übersetzen der Gedichte. Jennifer Dummer ist Absolventin des Masterstudiengangs ‚Romanische Literaturwissenschaft‘ an der FU und widmet sich als selbständige Kulturmanagerin und Übersetzerin der Vermarktung und Vermittlung der zeitgenössischen Literatur und Kultur Québecs in Deutschland.  

Der Vortrag findet im Rahmen des Proseminars ‚Literarische Zeugnisse einer doppelten Kolonisierung: Gegenwärtige Stimmen aus Québec‘ in Raum JK 31/239 statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, eine Anmeldung ist nicht notwendig. 

Mehr anzeigen

OrganisatorInnen

Frankreichzentrummarie.jacquier@fu-berlin.de FU Berlin, Habelschwerdter Allee 45, Raum JK 30/213

Freie Universität BerlinHabelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin