Jessica Ullrich

Do15Feb19:00Do20:30Jessica UllrichPostanthropozentrische Kunstgeschichte(n). Vom neuen Umgang mit Tieren in der KunstVeranstaltungsartVortrag

Details

Gesprächsleitung: Kathleen Reinhardt, Berlin

 
Präsenzveranstaltung im Einstein Forum
Auch im Live-Stream via Zoom (hier registrieren)
 
In ihrem Vortrag wird Jessica Ullrich Potentiale und Herausforderungen einer tiersensiblen Kunst und Kunstgeschichte anhand von Beispielen aus dem Bereich der Gegenwartskunst vorstellen und diskutieren. Was bedeutet der Begriff „Animal Turn“ in der Kunst? Und wie können Tiere in Zukunft als kreative Akteur*innen in ihrer weltgestaltenden Kraft ernst genommen werden?


Jessica Ullrich
 hat Kunstgeschichte, Kunstpädagogik und Germanistik in Frankfurt am Main sowie Kultur- und Medienmanagement in Berlin studiert. Nach ihrer Promotion in Kunstgeschichte an der Goethe-Universität Frankfurt folgten Stationen an der Universität der Künste Berlin, der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und der Europa-Universität Flensburg. Derzeit ist sie Vertretungsprofessorin für Kunstwissenschaft und Ästhetik an der Kunstakademie Münster. Zu ihren Forschungsschwerpunkten zählen unter anderem die Tier-Mensch-Beziehungen in den Künsten und der Ästhetik. Sie ist Herausgeberin von Tierstudien, dem ersten akademischen Journal für Animal Studies in Deutschland.

Eine Gemeinschaftsveranstaltung mit dem Georg Kolbe Museum aus Anlass der dortigen Ausstellung Lin May Saeed. Im Paradies fällt der Schnee langsam. Für Besucherinnen und Besucher des Vortrages besteht die Möglichkeit, am 18. Februar 2023 an einer kostenlosen Führung durch die Ausstellung teilzunehmen. Anmeldungen zur Führung sind am Vortragsabend möglich.

Mehr anzeigen

Zeit

(Donnerstag) 19:00 - 20:30(GMT+01:00)

Einstein ForumAm Neuen Markt 7 14467 Potsdam