Jin Jiyan Azadi – Frau Leben Freiheit – Zan Zendegi Azadi

Mo20Mär20:00Mo22:00Jin Jiyan Azadi – Frau Leben Freiheit – Zan Zendegi AzadiEin Abend im Zeichen von Noruz – Ein neuer TagVeranstaltungsartGespräch,Lesung

Details

Das Regime in Iran reagiert auf die anhaltenden Proteste mit Gewalt, Verhaftungen, Todesurteilen und Hinrichtungen. Unter Lebensgefahr gehen die Menschen weiter auf die Straße, um für Freiheit und Menschenrechte zu demonstrieren.
 
Am 20. März begehen wir gemeinsam Noruz, das bedeutet wörtlich übersetzt “ein neuer Tag”. Von Afghanistan bis Zandschan, von Belutschistan bis Kurdistan und darüber hinaus wird mit diesem Fest der Beginn des Frühlings und des neuen Jahres gefeiert. Bis heute hat sich der Charakter des Festes als Ritual des Übergangs vom Alten ins Neue gehalten. In diesem Geiste gestalten Melika Foroutan, Sarah Sandeh und Jasmin Tabatabai nach der auf große Resonanz gestoßenen Solidaritätsveranstaltung im vergangenen November einen weiteren Abend in Solidarität mit den Protestierenden – mit Expertinnen, Musik und Literatur aus und über Iran.
 
Neben Melika Foroutan, Sarah Sandeh und Jasmin Tabatabai sind diesmal u.a. Eva Mattes, Birgit Minichmayr, Gilda Sahebi und Maria Schrader mit dabei.
 
Eine Aufzeichnung der Solidaritätsveranstaltung vom November finden Sie unter www.berliner-ensemble.de/frau-leben-freiheit.

Der Erlös der Veranstaltung wird weitergeleitet an Human Plus e.V. und HÁWAR.help:
 
Human Plus e.v. organisiert damit eine Soforthilfe für aus politischen Gründen inhaftierter oder verfolgter, friedlicher Menschenrechtsverteidiger:innen, Journalist:innen und Künstler:innen in Iran. Die erhaltenen Mittel werden eingesetzt für Anwaltskosten, Kaution, medizinische Unterstützung, Notreisen, sichere Notunterkünfte und Unterstützung Angehöriger.
 
Die Menschenrechtsarbeit von HÁWAR.help richtet sich danach aus, dass jeder Mensch unabhängig von Herkunft, Glauben oder Lebensweise selbstbestimmt und in Sicherheit entfalten kann.
HÁWAR.help betreut Frauen- und Bildungsprojekte im Irak und Deutschland und arbeitet mit Partnerorganisationen in Afghanistan. Der Schmerz von Menschenrechtsverletzungen ist international. HÁWAR.help kämpft im mittleren Osten für Frauenrechte und betreut dort sichere Frauenhäuser, um allen Menschen den Zugang zu einem sicheren und selbstbestimmten Leben zu ermöglichen.
 
Direkt Spenden:
Human Plus e.V.: Überweisungen mit dem Vermerk Solidaritätsveranstaltung BE per Pay Pal oder per Überweisung an IBAN DE71310700240619619000 Deutsche Bank Mönchengladbach.
Für Direktspenden an HÁWAR.help folgen Sie dem Link: www.hawar.help/de/spenden/ oder überweisen Sie an IBAN: DE38 1009 0000 2590 5150 11 Berliner Volksbank.

KARTEN

Mehr anzeigen

Zeit

(Montag) 20:00 - 22:00(GMT+01:00)

Berliner EnsembleBERTOLT-BRECHT-PLATZ 1, 10117 BERLIN