Juni 2022

30Jun19:0021:00Leander ScholzDie Ökologisierung der GesellschaftVeranstaltungsart:Vortrag

Details

Das Bewusstsein für die Naturzerstörung ist so alt wie die Industrialisierung, die dafür verantwortlich gemacht wird. Dennoch hat es über hundert Jahre gedauert, bis sich das ökologische Paradigma durchgesetzt hat. Jede politische Ordnung setzt die Existenz einer Natur voraus, die sie nicht beeinflussen kann. Im Zeitalter der Ökologie ist es die sterbende Natur, die unsere Gesellschaft bestimmt. Wollen die Menschen überleben, müssen sie sich um ihre Lebensgrundlagen kümmern und zahllose natürliche Faktoren zum Gegenstand von Politik machen. Die politischen Koordinatensysteme der Gegenwart bleiben davon nicht unberührt. Die Natur zu regieren, bedeutet heute auch, von ihr regiert zu werden.

Leander Scholz, Dr. habil., ist Philosoph und Schriftsteller. Zurzeit ist er Research Fellow am Leibniz-Zentrum für Literatur- und Kulturforschung in Berlin. Zu seinen Forschungsgebieten gehören Kultur- und Medienphilosophie, Politische Philosophie, Politische Ökologie, Identitätspolitik und Thanatologie. Zuletzt erschienen von ihm »Zusammenleben. Über Kinder und Politik« (Hanser 2018), »Die Menge der Menschen. Eine Figur der politischen Ökologie« (Kadmos 2019) und »Die Regierung der Natur. Ökologie und politische Ordnung« (August 2022).

Moderation: Dr. Falko Schmieder

Mehr anzeigen

Helle Panke e.V.Kopenhagener Str. 9, 10437 Berlin