November 2020

26Nov18:0021:00Field Station 5 – MigrationPerspectives on Displacement in the AnthropoceneVeranstaltungsart:Gespräch

Mehr anzeigen

Details

Abbéy Odunlami im Gespräch mit Clementine Ewokolo Burnley, Roberto Forin, Mekonnen Mesqhena, Sabine Minninger

Die Transformationen, die das Anthropozän mit sich bringt, verstärken die Ungleichheiten auf der Welt. Die Methoden und Praktiken, die es den sogenannten entwickelten Ländern gestatteten, sich zu industrialisieren und Reichtum anzuhäufen, produzieren nach wie vor Schadstoffe, die zu einem Klimawandel beitragen, der disproportional diejenigen trifft, die nicht von der Industrialisierung profitieren. Obwohl vermutlich die meisten zukünftigen Klimaflüchtenden sich nach Europa wenden werden, hat die EU immer noch kein entsprechendes Migrationskonzept entwickelt.

Ein Podcast des Kurators Abbéy Odunlami bringt Forscher*innen, Politiker*innen und Aktivist*innen zusammen, um die Rolle Europas als politischer Akteur und geografisches Ziel in den Klimata der Zukunft zu erfassen.

Donnerstag, 26.11. 18h
#4: Migration from the Outside Looking In

Mekonnen Mesqhena befasst sich in dieser Episode mit den Erfahrungen, Meinungen und emotionalen Reaktionen der Menschen, die durch den Begriff „Migrationshintergrund“ markiert werden. Jene, die nicht in Deutschland oder Europa geboren wurden, mussten sich mit diesem Euphemismus engagieren und bieten eine differenzierte Perspektive auf die Frage, wer darf ein „Expat“ sein und wer ist „Immigrant*in“?

Auf Englisch

Live auf shape.anthropocene-curriculum.org und in Ausstellungshalle 2

Zeit

(Donnerstag) 18:00 - 21:00

Ort

Haus der Kulturen der Welt

John-Foster-Dulles-Allee 10, Berlin

Haus der Kulturen der WeltJohn-Foster-Dulles-Allee 10, Berlin

X