Mai 2019

Do02Mai19:00Do21:00Mosse-Lectures: Emine Sevgi ÖzdamarDie krank gewordenen Wörter

Details

Die Mosse-Lecture von Emine Sevgi Özdamar:

»DIE KRANK GEWORDENEN WÖRTER«

mit Ulrike Vedder.

„Man sagt, in fremden Ländern verliert man die Muttersprache. Aber man kann die Muttersprache auch im eigenen Land verlernen.“

Am Anfang, so lässt sich in Sevgi Özdamars Romanen verfolgen, gab es den Unverstand in der deutschen Sprache, das Auswendiglernen von Schlagzeilen, dagegen das Erleben der Sprache im Alltäglichen, im Nebensinn, die Entdeckung des eigenen Ausdrucks im fremden Idiom; auf Türkisch kam oft das, was man nicht hören wollte. Das Politische war im Kleinen, im Alltäglichen zu entdecken, im eigenen Anteil am Leben, an Lust, Arbeit, nicht in den Parolen. Und wie kann man heute, wo Automatismen und Verfälschungen im öffentlichen Sprachgebrauch gang und gäbe sind, in der Sprache der Literatur politisch sein, das Eigene, Private öffentlich aussprechen, die eigenen Überzeugungen, Urteile und auch Vorurteile?

Emine Sevgi Özdamar ist seit den 1990er Jahren eine der bekanntesten deutsch-türkischen Schriftstellerinnen, Schauspielerinnen und Regisseurinnen, sie ist Mitglied der Darmstädter Akademie für Sprache und Dichtung und der Berliner Akademie der Künste und erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Preise, u.a. den Ingeborg-Bachmann-Preis, den Kleist-Preis und den Fontane-Preis; Gastdozenturen nahm sie an der New York University und der Universität Hamburg wahr; zu ihren bekanntesten Werken zählen „Mutterzunge“ (1990), „Das Leben ist eine Karawanserei“ (1992), „Die Brücke vom Goldenen Horn“ (1998), „Seltsame Sterne starren zur Erde“ (2003) und das 2010 im Rahmen der Ruhrfestspiele aufgeführte Theaterstück „Perikizi“.

Die Veranstaltung ist kostenlos.

Die MOSSE-LECTURES an der Humboldt-Universität zu Berlin
sind eine Veranstaltungsreihe der MOSSE FOUNDATION und GERDA HENKEL STIFTUNG.

Mehr anzeigen

Zeit

(Donnerstag) 19:00 - 21:00

HU BerlinUnter den Linden 6