September 2022

Do15Sep(Sep 15)14:30Fr16(Sep 16)20:00Nel dolce tempo de la prima etadePetrarchismo e affetti fra Quattro e Cinquecento

Details

Organisiert von Nicolas Longinotti und Bernhard Huss, Research Area 1: „Competing Communities. In Kooperation  mit dem Italienzentrum der Freien Universität Berlin.

Sprache der Veranstaltung: Italienisch

Francesco Petrarca stellt in seiner volkssprachigen Lyriksammlung das innamoramento als Verlust seiner Freiheit dar und bittet dafür um Mitleid und Verzeihung. Während es oft versucht wurde, die Rolle der Gefühle in den lateinischen und volkssprachigen Werken Petrarcas scharf zu unterscheiden, wird der Workshop diese Trennung in der Rezeption Petrarcas im 15. und 16. Jahrhundert und besonders die einschlägige Rolle von Pietro Bembos Werk hinterfragen (nicht nur hinsichtlich der linguistischen Postulate der Prose della volgar lingua, sondern auch mit Blick auf die emotive Kodifizierung in den Asolani). Wichtige Aspekte sind hierbei: (1) Die Darstellung von Gefühlen und ihre Rolle in der Gründung von kulturellen Gemeinschaften (z. B. an den Höfen oder Akademien); (2) Die Transformation von Themen und Topoi Petrarcas unter unterschiedlichen politischen und religiösen Umständen (wie regionale Rivalitäten, die kriegerischen Auseinandersetzungen in Italien oder die Gegenreformation); (3) Die unterschiedlichen Beziehungen unter kulturellen Gemeinschaften (sowohl in der direkten, etwas brieflichen, Kommunikation als auch mittels spezifischer Formen von Intertextualität).

Auf diese Weise wird es möglich sein, die Konstitution kultureller Gemeinschaften in der Frühen Neuzeit besser zu verstehen und am Beispiel Petrarcas und seiner Rezeption Literaturgeschichte als Geschichte der Gefühle zu betrachten.

Mehr anzeigen

Zeit

15 (Donnerstag) 14:30 - 16 (Freitag) 20:00

Freie Universität BerlinHabelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin