Mai 2020

15Mai13:00Parataxe presentations Special EditionMit Delphine de Stoutz, Ani Menua, Brygida Helbig und Elsye SuquilandaVeranstaltungsart:Gespräch,Lesung

Mehr anzeigen

Details

Moderation: Martin Jankowski

In welchen Sprachen schreibt Berlin? Berliner Autor*innen, die in anderen Sprachen als Deutsch schreiben, lädt PARATAXE seit 2017 regelmäßig und an wechselnden Orten überall in Berlin zu Gespräch, Lesung und Übersetzung ein. Zweimal im Jahr gibt es zudem thematische PARATAXE Symposien im LCB – was in diesem Frühjahr wegen der Corona-Regelungen leider nicht möglich ist. Für Mai 2020 präsentieren wir deshalb eine digitale Sonderausgabe der PARATAXE presentations mit: Delphine de Stoutz (Frankreich und Schweiz/Berlin), Ani Menua (Armenien/Berlin), Brygida Helbig (Polen/Berlin) und Elsye Suquilanda (Ecuador/Berlin)! Jede dieser Autorinnen stellt sich in einem einführenden Gespräch (als Audio-Podcast) vor und liest anschließend in einem Home-Video ausgewählte Texte.

Die Texte von Delphine de Stoutz wurden eigens für diesen Abend von Ina Böhme aus dem Französischen übersetzt und von Karim Chérif gelesen. Ani Menuas Texte und Lyrikübersetzungen wurden von ihr selbst aus dem Armenischen ins Deutsche und Englische übersetzt und gelesen von ihr selbst und Marit Persiel sowie in russischer Fassung vorgetragen von Savva Terentyev. Brygida Helbigs Text wurde von Natalie Buschhorn aus dem Polnischen übersetzt und wird von ihr selbst auf Deutsch gelesen. Elyse Suquilandas Texte sind multilingual (Spanisch, Deutsch, Englisch & Co) und werden von ihr selbst mit Unterstützung von Multitanlent Jarno Eerola performt. Beiträge in deutscher, aber auch armenischer, russischer, französischer, polnischer und spanischer Sprache (mit Übersetzungen), über Hintergründe und literarische Arbeit sprach Martin Jankowski mit den Autorinnen.

Zeit

(Freitag) 13:00

Ort

Literarisches Colloquium Berlin

Am Sandwerder 5

X