Mai 2021

18Mai14:1515:45Virtual EventRingvorlesung Politiken der FarbenClaudia Bruns: Zur allmählichen Verfestigung der Hautfarbendifferenz: Die Heiligen Drei KönigeVeranstaltungsart:Vortrag

Details

Die Ringvorlesung untersucht das Politisch-Werden bestimmter Farben. Auch wenn “Politiken der Farben” umständlicher klingt als das englische Pendant “Politics of Color”, ist der Titel doch aus mehreren Gründen so gewählt. Erstens soll damit einer Verunsicherung und falschen Erwartungshaltung in Bezug auf gegenwärtige politische Debatten vorgebeugt werden. Auch wenn in der Vorlesung mitunter auch konkrete politische Instrumentalisierungen von Farben z.B. in der Form von Fremd- oder Selbstzuschreibungen reflektiert werden, dient die kritische Analyse gegenwärtiger Farbsemiotiken eher als Horizont und Fluchtpunkt historischer Rekonstruktionen. Die Vorlesung möchte damit zweitens beleuchten, wie Farben überhaupt in gesellschaftlich-politischen Dimensionen symbolisch wirksam geworden sind. Dass dem so ist, soll also einer politischen Geschichte der Farben vorausgesetzt werden, sondern im Zentrum ihrer kulturgeschichtlichen und -theoretischen Problematisierung stehen. Wie Farben politisch geworden sind, meint damit: In welchen kulturellen Kontexten wurden farbliche Aspekte politisiert? Inwiefern stellen Farben einen Projektionsraum oder eine Inskriptionsfläche für politische Kommunikation und politisches Handeln dar? In welcher historischen Tiefendimension steht die Politisierung bestimmter Farben? In welchem Verhältnis stehen die Prozesse der Politisierung zur Wissens- und Wissenschaftsgeschichte der Farben, z.B. der Ästhetik, der Physiologie und Psychologie, der Evolutionsbiologie etc. Und schließlich: Wie entwickeln sich aus der politischen Semiotik der Farben heraus bestimmte kulturelle (Denk-)Muster der Alarmierung, des Aufrufs, der Reinheit, der Beruhigung usf. Drittens verfolgt die Vorlesung damit die These, dass das Politische und die Farben in einem ‘co-evolutiven’ Verhältnis zueinander stehen, deren Geschichte mit der Vorlesung entfaltet werden soll. Eine kulturwissenschaftliche Geschichte der Farben ohne ihre politische Inszenierung und Funktionalisierung ist damit ebensowenig sinnvoll erzählbar, wie eine politische Geschichte ohne ihre visuelle Dimension.

Mehr anzeigen

Zeit

(Dienstag) 14:15 - 15:45

HU BerlinUnter den Linden 6

Virtual Event Details

Event has already taken place!