ruins/we build ourselves. In Erinnerung an Keith Waldrop

Di20Feb19:30Di21:30ruins/we build ourselves. In Erinnerung an Keith WaldropIn Lesung und Gespräch: Alexander Kappe | Jan Kuhlbrodt | Dagmara Kraus | Michael WagenerVeranstaltungsartGespräch,Lesung

Keith Waldrop

Details

Der im Juli 2023 im Alter von 90 Jahren verstorbene Dichter Keith Waldrop gilt als „Philosoph unter den Autoren seiner Generation“ (Nico Bleutge). Er war ein beispielloser Anreger und Vermittler in den internationalen Sprachraum hinein, zum einen durch seine Übersetzungen aus dem Französischen (z.B. Edmond Jabés und Charles Baudelaire), zum anderen durch den Verlag Burning Deck Press, den er seit 1961 mit seiner Frau, der deutsch-amerikanischen Dichterin Rosmarie Waldrop, leitete. Die ersten eigenen Gedichte von Waldrop wurden seit Ende der 1960er Jahre publiziert und unter anderem mit dem National Book Award ausgezeichnet. Der gutleut verlag ehrt ihn jetzt mit einer zweisprachigen Werkausgabe, die das dichterische Werk in großer Breite präsentiert. Den Anfang bildet eine Trilogie, die das Herzstück des Waldrop’schen Schaffens darstellt: The Principle of Locality (1995), The Silhouette of the Bridge (1997) und Semiramis If I Remember (2001). Alexander Kappe, neben Jan Kuhlbrodt und Michael Wagener einer der drei Herausgeber und Übersetzer, beschreibt die Übergänge zwischen den Bänden wie folgt: „Wenn Das Prinzip der Lokalität der Gedichtband der Ruhe und Der Umriss der Brücke der Gedichtband der Überschreitung ist, dann ist Semiramis der Gedichtband der Erinnerung.“ Die Herausgeber sprechen gemeinsam mit der Waldrop-Kennerin Dagmara Kraus über dessen Werk und lesen aus der Trilogie.

Mehr anzeigen

Zeit

(Dienstag) 19:30 - 21:30(GMT+01:00)

Haus für PoesieKnaackstr. 97 (Kulturbrauerei)