Simon Njami

So04Jun17:00So18:00Simon NjamiThe Butterfly EffectVeranstaltungsartVortrag

Details

Auf Englisch mit Simultanübersetzung ins Deutsche

Simon Njami lebt als unabhängiger Kurator, Dozent, Kunstkritiker und Schriftsteller in Paris. Er war Mitgründer und Chefredakteur von Revue Noire, einem Magazin für afrikanische und nichtwestliche Gegenwartskunst, 2001–2007 künstlerischer Leiter der Bamako Encounters – African Biennale of Photography sowie 2016 und 2018 künstlerischer Leiter der Dak’Art Biennale. Zu seinen Buchpublikationen zählen Biografien von James Baldwin und Leopold Sédar Senghor sowie vier Romane.

Njamis Vortrag setzt mit John Foster Dulles ein, von 1953 bis 1959 US-Außenminister und Namensgeber der Straße, an der das Haus der Kulturen der Welt liegt, das 1957 als Kongresshalle errichtet wurde. Nächster Stopp ist 1989, Gründungsjahr der Institution HKW. Hier widmet er sich scheinbar nebensächlichen Phänomenen, die doch den Lauf der Weltgeschichte beeinflusst haben – der sogenannte Butterfly Effect. Mit Blick auf den Namenskern der Institution, „Kulturen der Welt“ nimmt er Vorstellungen des Othering in den Blick, wie auch die Reaktionen der afrikanischen Welt und ihrer kulturellen Institutionen. Zum Abschluss des Vortrags beschäftigt Njami sich mit einschlägigen Theorien vom „Ende der Geschichte“ und der aktuellen Debatte um die Rückgabe von Eigentum, das dem afrikanischen Kontinent in der Ära des Kolonialismus gestohlen wurde.

Mehr anzeigen

Zeit

4. Juni 2023 17:00 - 18:00(GMT+02:00)

Haus der Kulturen der Welt

John-Foster-Dulles-Allee 10, 10557 Berlin

Haus der Kulturen der Welt