Januar 2022

Mi12Jan10:00Mi20:00Tierethik in Philosophie und Religion

Details

Konzeption: Mischa Gabowitsch, Potsdam
mit Avichai Apel, Frankfurt am Main, Simone Horstmann, Dortmund, Carola Roloff, Hamburg, Isabel Schatzschneider, Erlangen/Nürnberg, Hilal Sezgin, Lüneburg, und Markus Wild, Basel

Heutige Tierwohl- und Tierrechtsbewegungen berufen sich oft auf Vorläufer aus Religion und Philosophie. Ein direkter Dialog über Tierethik zwischen den großen Weltreligionen und verschiedenen philosophischen Strömungen ist jedoch immer noch eine Seltenheit. In diesem Workshop soll aus buddhistischen, jüdischen, christlichen, islamischen und philosophischen Perspektiven beleuchtet werden, welche ethischen Regeln über Speziesgrenzen hinweg gelten und was es bedeutet, Menschen nicht als die einzigen Subjekte und Gegenstände ethischen Handelns zu begreifen.

 
Begrenzte Teilnehmerzahl. Anmeldung erforderlich: einsteinforum@einsteinforum.de

Live-Stream via Zoom (hier registrieren)
 

Vorläufiges Programm:

10:00h Mischa Gabowitsch
Über die Rechtfertigung von Gewalt gegen Mittiere. Zu einer Soziologie der Tierethik

11:00h Hilal Sezgin
Wo säkulare Tierethik uns ratlos lässt

12:30h Simone Horstmann
Gewalt an Tieren als religiöses Signum? Zur (Un-)Möglichkeit einer christlichen Tiertheologie

15:00 h Carola Roloff
Tierethik und Tierrechte im Buddhismus

16:00 h Avichai Apel
Tierethik im Judentum: Tier und Mensch seit der Schöpfung und bis in die Zukunft

17:30 h Isabel Schatzschneider
Tierschutz im Islam – aktuelle Herausforderungen für Theologie und Praxis

19:00 h Markus Wild
Tierethik und Naturalismus

Mehr anzeigen