Translation Games

Do12Jan19:30Do21:30Translation GamesVom Kosmos eines Verses und der Gemeinschaft im ÜbersetzenVeranstaltungsartGespräch,Lesung

Vom Kosmos eines Verses und der Gemeinschaft im Übersetzen Translation Games

Details

Wie übersetzt man einen Vers? In spielerisch verketteten Lesungen und Gesprächen feiert dieser Abend die Lyrikübersetzung als schöpferische Praxis, widmet sich überraschenden experimentellen Modi des Übersetzens und ihrer Reflexion. Dafür treffen Akteur:innen zweier Projekte aufeinander, deren poetisch-übersetzerische Erkundungen jüngst in Buchform bei Urs Engeler erschienen sind: Die Autor:innen von Junivers erzählen von der Übersetzung eines besonderen Verses, von akrobatischen Übertragungen, lyrischen Erleuchtungen und zwischensprachlichen Abgründen. Ausgehend von dem mehrsprachigen kollektiven Schreibexperiment Renga (1969) von Octavio Paz, Jacques Roubaud, Charles Tomlinson und Edoardo Sanguineti, dem eine traditionelle Form japanischer Kettendichtung Pate stand, präsentieren die Übersetzungspoet:innen von Translation Games vielgestaltige Interpretationen, Transformationen und Weiterschreibungen ein und desselben Originals in Wort und bewegtem Bild. Let the translation games begin!

Eine gemeinsame Veranstaltung von: Haus für Poesie, Literarisches Colloquium Berlin, „Temporal Communities: Doing Literature in a Global Perspective“ und TOLEDO-Programm des deutschen Übersetzerfonds

Mit Beiträgen von: Hannes Bajohr | Alida Bremer | Urs Engeler | Lena Hintze | Lea Hopp | Dagmara Kraus | Anna Luhn | Aurélie Maurin | Olga Radetzkaja | Felix Schiller | Versatorium – Verein für Gedichte und Übersetzen

6/4 €
Tickets online 

Mehr anzeigen

Zeit

(Donnerstag) 19:30 - 21:30

Haus für PoesieKnaackstr. 97 (Kulturbrauerei)