VOOO – Villa of One’s Own

Do31Aug19:30Do22:30VOOO – Villa of One’s OwnGrand OpeningVeranstaltungsartEröffnungsveranstaltung,Gespräch,Lesung,Vortrag

VOOO – Villa of One’s Own LCB

Details

Mit Philipp Albers, Theron BurgerMax Dengler, Peter DietzeDaniela DröscherMartina Fernandez PolcuchMaximilian GilleßenLara GrossSimone Homem de Mello, Ekkehard KnörerMiji IhPecora LocaAurélie Maurin, Mehdi Moradpour, Lena MüllerOliver PrechtHara ShinSenthuran Varatharajah und Martin Wecke
VOR ORT UND IM LIVESTREAM auf vooo.space

19.30 h | Kurzpräsentation der Villa
Peter Dietze und Lara Gross, zusammen mit Max DenglerMartin Wecke und Theron Burger

19.45–21.00 h | Tupi or not tupi
Ateliereröffnung mit Daniela DröscherMaximilian GilleßenAurélie MaurinSimone Homem de MelloMehdi MoradpourLena MüllerOliver Precht und Senthuran Varatharajah
Moderation: Ekkehard Knörer
Im Anschluss Empfang

21.30 h | Präsentation der digitalen Villa auf hybriden Bühnen
Mit Beiträgen von Miji Ih & Hara ShinMartina Fernandez Polcuch (Looren América Latina) und Pecora Loca

VOOO – Villa of One’s Own ist der neue digitale Werkstattraum des Literarischen Colloquiums für Gäste im Haus und im Netz, für Übersetzer·innen und Autor·innen aus aller Welt. VOOO bietet Platz für kollaborative Recherchen, gemeinsame Arbeiten, sozialen Austausch und Präsentationen – ob am Materialtisch, als Küchengespräch, mit dem Woka in der Workadventure-Welt oder im Livestream. VOOO ist Punktwolke und Labor, transformierender Geist und das digitale Herz des Hauses.

Zum Auftakt eröffnet die Villa einen virtuellen Materialraum – zu Kannibalismus, dem Thema der TOLEDO TALKS-Reihe »TUPI OR NOT TUPI«: Die brasilianische Avantgarde der 20er Jahre ist in vielerlei Hinsicht geprägt von Oswald de Andrades »Anthropophagem Manifest« (1928). Es wurde zum Ausgangspunkt zahlreicher Reflexionen über dekoloniale Kulturtechniken, kulturelle Einverleibungspraxis, Hybridität und ethisches Übersetzen. Mehrere Monate lang hat eine Gruppe von Übersetzer·innen und Autor·innen unter der Leitung von Philipp AlbersSimone Homem de Mello und Aurélie Maurin sich in diesen Themen bewegt und stellt sie im Rahmen der Eröffnungsfeier vor. Durch die Arbeiten führt Ekkehard Knörer, Kulturwissenschaftler und Mitherausgeber der Zeitschrift Merkur.

Ab 21.30 Uhr öffnen wir die Türen der digitalen Villa und laden Sie ein, sie zu erkunden. An verschiedenen Stationen vor Ort im LCB präsentieren wir Arbeiten aus VOOO: Das Künstlerinnenduo Miji Lee & Hara Shin zeigt seine multimediale Installation »In der Luft Wurzeln schlagen«, Martina Fernandez Polcuch von Looren América Latina gibt Einblicke in das internationale Forum »Expanded Translation: Aktivismus und kollektive Schaffensprozesse in der Literatur«, während die brasilianische Band Pecora Loca die Bühne in der Workadventure-Welt bespielen wird.

Mehr anzeigen

Zeit

(Donnerstag) 19:30 - 22:30(GMT+02:00)

Literarisches Colloquium BerlinAm Sandwerder 5