M├Ąrz 2022

Mo21M├Ąr19:30Mo22:00Welttag der Poesie 2022

Details

Lesung mit Ramy Al-Asheq, Berlin | Athena Farrokhzad, Schweden | Endre Kukorelly, Ungarn | Charlotte Warsen, Berlin | Michael Stauffer, Schweiz | Moderation Marie Kaiser Journalistin, Berlin

Seitdem er im Jahr 2000 ins Leben gerufen wurde, feiern wir ihn gemeinsam: den UNESCO-Welttag der Poesie. AutorInnen aus verschiedenen Teilen der Welt lesen ihre Texte im Original ÔÇô dazu erklingen die deutschen ├ťbersetzungen.Der UNESCO-Welttag der Poesie w├╝rdigt den Stellenwert der Poesie, die Vielfalt des Kulturguts Sprache und die Bedeutung m├╝ndlicher Traditionen. Seit er vor 22 Jahren zum ersten Mal initiiert wurde, organisiert das Haus f├╝r Poesie gemeinsam mit seinen PartnerInnen die zentrale Veranstaltung in Deutschland.In diesem Jahr sind auf der B├╝hne zu erleben: Der syrisch-pal├Ąstinensische Dichter Ramy Al-Asheq, der inzwischen in Berlin lebt. Athena Farrokhzad, geboren in Teheran, lebt in Stockholm. Sie verschmilzt in ihrer Dichtung lyrische, politische und konzeptuelle Verfahren. Endre Kukorelly h├Ąlt den poetischen Spagat zwischen Ungarn und Deutschland, Charlotte Warsens Texte klingen ÔÇ×wie guter JazzÔÇť, sowie Michael Stauffer, Spoken-Word-K├╝nstler aus der Schweiz.

Unter der Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-KommissionEine Gemeinschaftsveranstaltung des Hauses f├╝r Poesie und der Deutschen UNESCO-Kommission, der Akademie Schloss Solitude, dem Berliner K├╝nstlerprogramm des DAAD, der Kulturstiftung Schloss Wiepersdorf sowie dem Internationalen K├╝nstlerhaus Villa ConcordiaMit freundlicher Unterst├╝tzung des Collegium Hungaricum Berlin

Mehr anzeigen

Haus f├╝r PoesieKnaackstr. 97 (Kulturbrauerei)