COVID-19 und kleine Formen im digitalen Kapitalismus

Wie verĂ€ndern Pandemien politische Kommunikationsweisen, und welche Stile und Formate bestimmen den gegenwĂ€rtigen Diskurs? Der DeGruyter Verlag hat Joseph Vogl zu einem Interview geladen – auch anlĂ€sslich der neuen Publikation des Graduiertenkollegs „Kleine Formen“, die gerade unter dem Titel Verkleinerung: Epistemologie und Literaturgeschichte kleiner Formen erschienen ist.

Es fehlt die Uni als Begegnungsort

Im April fĂŒhrten wir ein GesprĂ€ch mit Lehrenden der Berliner UniversitĂ€ten ĂŒber die Herausforderungen des Corona-Semesters. Doch auch fĂŒr die Studierenden hat sich seitdem eine völlig neue Situation ergeben. Wo Lehre dauerhaft ohne direkte Begegnung auskommen muss, verĂ€ndert sich das VerhĂ€ltnis der Studierenden zu ihrer Community, zum Lesen und zum wissenschaftlichen Diskurs.